Montag, 21. Dezember 2015

Adventspost - mein Kätzchen

Ich hoffe, dass es mein MailArt-Kätzchen inzwischen zu allen anderen Teilnehmerinnen geschafft hat und möchte hier seine Entstehungsgeschichte "erzählen".

Die Vorgaben der Initiatoren Tabea und Michaela waren: Katzen, gedruckt mit Tetrapacks, Hochformat 10,5 x 14,8 cm.

Nicht wundern, dass die Arbeitsfotos eine andere Katze zeigen, als die erhaltene Karte. Ich hatte die Stepps gleich bei meiner ersten Katze gemacht, da dachte ich ja noch ... (s. Beitrag vom 16.12.).

Ich habe mein Motiv auf Transparentpapier gezeichnet, dann mit Kugelschreiber und Druck auf die Milchtüte übertragen und die Silberfolie der Pupillen mit einem Cutter vorsichtig eingeschnitten und abgezogen.

Dann alle Linien mit einer Radiernadel einritzen. Alternativ geht auch eine spitze Stopfnadel, für ein besseres handling kann sie in einen Flaschenkorken gesteckt werden. Sehr gut funktioniert auch ein Zirkel.




Gedruckt habe ich mit Charbonnel Aqua Wash Kupferdruckfarben.
Damit die Pupillen schön schwarz gedruckt werden, habe ich hier extra Farbe mit einem Wattestäbchen aufgetupft.









Die daneben gegangene Farbe auf der Folie wegwischen.













Ich habe wieder meine Lieblingsfarbtöne Peynesgrau und Rötel verwendet (wie hier und hier auch schon). Ein wenig beider Farbtöne nebeneinander auf die Platte geben und ...









mit der Walze so lange hin- und  herrollen, bis ein gleichmäßig dünner Farbfilm darauf ist
Auf die Druckplatte walzen, durch mehrmaliges überwalzen ergibt sich ein sanfter Farbübergang.

Nun die Farbe mit einem Spachtel und dem Handballen fest in die gekratzten Vertiefungen einarbeiten.
Die meiste Farbe mit geknülltem Papier oder einem Tuch wieder wegwischen.
Die Augen mit einem sauberen Wattestäbchen ganz von Farbe befreien, dann gelb mit etwas grün mit dem Stäbchen aufnehmen und...










die Augen damit "bemalen". Es darf auf keinen Fall zu viel Farbe sein, die Farbdicke muss zum Rest passen - hier ist es noch viiiiel zu viel!.
Gedruckt habe ich mit der Big Shot. Man muss ein bisschen mit den Platten testen, aber es funktioniert sehr gut. Ich habe außer der dicken Grundplatte den Adapter B und eine selbst zugeschnittenen Windowcolorfolie darunter gelegt.
Darauf kommt dann die erste Plexiglasplatte,
eine Gummimatte,
darauf das zu bedruckende, feuchte Papier
und der Druckstock
Darauf die zweite Plexiglasplatte und dieses Sandwitch wird dann durchgekurbelt. Den zweiten Abdruck habe ich noch einmal mit demselben Aufbau gemacht, ...
nur für den 3. Abdruck wurde für zusätzlichen Druck noch eine weitere Platte darunter gelegt. Dies ist ein dünnes "Schneidebrett", die gab's mal bei einem Discounter im 10er-Pack. Ich habe eines passend zugeschnitten. Es hat ungefähr die gleiche Dicke, wie der Adapter B, nur ist es nicht so stabil, es ist inzwischen ziemlich "verformt";-)

Wenn die Papiere trocken sind, noch Acrylfarben-Augenlichtchen mit einem Zahnstocher auftupfen.


Für die Kartenrückseiten habe ich mir mit Heißkleber einen Stempel gemacht.


Und zu guter Letzt...
ich schenke wirklich gerne, aber nicht unbedingt der Post! Doch in diesem Fall musste es diese Briefmarke sein;-)



Und hier noch alle versammelt. Durch die jeweils drei Druckdurchgänge ist die Farbintensität ziemlich unterschiedlich. Ich hoffe, dass sich jede Empfängerin mit der Fellfärbung ihres Kätzchens anfreunden kann. Den meisten "Ausschuß" gab es bei den Erstdrucken, weil die manchmal zu heftig waren.

Und hier bei Tabea trifft sich die ganze Katzenschar.

Kommentare:

  1. Wow! Eine wunder-, wunderschöne Karte hast Du da gezaubert!! Ich bin sehr beeindruckt und mir fehlen die Worte.
    Leider gibt es bei uns in der Schweiz gerade keine Briefmarke mit einer Katze, sonst hätte ich die Karten auch so frankiert. Trotzdem habe ich eine Briefmarke mit einem Katzensujet auf der Karte..
    Deine Karten werden für viel, viel Freude sorgen!
    Alles, alles Liebe für Dich! Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Dein Kätzchen! Seine Augen schimmern so geheimnisvoll.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Katzen sind ganz toll geworden! und vielen Dank auch für das making off mit den Tipps. Habe gerade Elviras Katzenentstehung gelesen- jede macht doch immer ein paar Dinge anders und wendet besondere Kniffe an und das finde ich toll! Ich hatte ja gedacht, die Augen sind nachträglich gemalt…daneben…:) Darf ich Deine Tetrakatzen auf meiner Pinterestwand festhalten?
    Das mit dem Heißkleberstempel für die Rückseite klingt auch gut…wie hast du das gemacht?

    Viele Grüße und Dankeschön für die Mieze

    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber natürlich darfst du sie auf deine Pinterestwand packen, es ist mir doch eine Ehre.
      Ich habe die Heißkleberlinien außen auf eine Blisterverpackung (heißt glaube ich so? so eine durchsichtige Plastikverpackungen, ursprünglich mit Kartonrückwand) gemacht, so sieht man genau, wo man stempelt. Auf dem Foto ist der "Stempel" unten zu sehen, oben liegt die gestempelte Karte. Die kleinen Eckchen sind meine Markierungen zum Anlegen auf der Karte.
      Liebe Grüße
      Moni

      Löschen
  4. Ich mag sie auch, sie schnurrt so lieb und schaut so süß... Ganz, ganz toll gemacht, liebe Moni, deine Miez. Und nun muss ich mal gucken, was denn eine Big shot ist, bestimmt keine Nudelmaschine ;-). Schön hier auch mal die zwei Dutzend zu sehen. Also ich geb meine nich mehr her... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Big Shot ist in erster Linie eine Maschine zum Stanzen und Prägen. Es gibt da noch diverse andere. Ich habe bis jetzt drei Kalligrafiekurse gemacht, in denen Schrift mit Milchtütendruck kombiniert wurde. Da hatten wir richtige Pressen und so ist die Idee gereift, wie ich das mit meinen Mitteln machen kann. Hier nach dem ersten Kurs habe ich auch den Aufbau beschrieben: http://monisweblog.blogspot.de/2013/10/druck-und-prageversuche.html
      Liebe Grüße
      Moni

      Löschen
  5. Dein Tiefdruck ist grandios! Glaubt dir keiner, dass dieser Druckstock mal eine doofe Milchtüte war und keine Metallplatte!
    Danke, sie hängt schon an der Wand!

    AntwortenLöschen